Chronik der Schützengesellschaft 1963 e.V. Zellingen

 

1963:

Gründung der Schützengesellschaft im Februar 1963 in der Gaststätte ” Linde”

Gründungsmitglieder:
Günter Endrich, Günter Heinz, Günter Josef, Notter Kurt, Wittmann Hans, Wolf Hermann, Karg Otto, Henning Petra, Endrich Werner, Friedrich Karl, Hoffmann Manfred, Wolf Kurt, Bauermees Manfred, Bauermees Ewald, Friedrich Theo, Wittmann Therese, Wolf Wolfgang, Götz Ralf, Friedrich Artur, Kneitz Robert, Heerlein Ernst, Bauer Philip, Stegmeier Anton, Ehrlich Walter, Blaß Oswald, Blaß Rudolf, Bauer Robert, Zorn Theo
Am 21.02.1963 genehmigt das Landratsamt den Luftgewehrschießstand im Keller der Gaststätte ” Linde”

 

1964:

Schießbetrieb in der Gaststätte “Linde”
Schützenmeister Wolf stellt den Antrag an den Gemeinderat Zellingen um Überlassung des alten Schuttplatzes an der Billingshäuser Straße.
Bürgermeister Günther teilt mit, dass die Gemeinde Zellingen zur Verpachtung des Geländes (600 – 700m2) bereit sei.
Ein inzwischen eingereichter Bauplan wird vom Kreisbaumeister wegen Unvollständigkeit zurückgegeben.

 

1965:

Das Landratsamt genehmigt den Luftgewehrschießstand im 1. Stock der Gaststätte “zur Traube”
Die SG63 erringt durch ihr guten Schießleistungen in der C-Klasse den ersten Platz.

 

1966:

Antrag an die Gemeinde Zellingen zur Verfügung Stellung eines Grundstück für Kleinkalieberschießen im Steinbruch.
Es wurde ein Antrag an die Gemeinde Zellingen gestellt für 2 Morgen Grund auf dem Steinbruch zur Erstellung von einem Schützenhaus und Schießbahnen im Erbbaurecht, dies wurde abgelehnt.

 

1967:

Absage des Turnvereins Zellingen zum Bau von einer Schießanlagen im Rahmen des Turnhallenbau.
Erneuter Antrag an die Gemeinde zum Grundstück am alten Schuttplatz ( Am Riede)
positiver Vorbescheid des Landratsamtes Karlstadt zur Errichtung eines Schützenhauses am Schuttplatz.
Die SG63 steigt in die B-Klasse auf.

 

1968:

17.1.1968 Finanzierungsplan (für Schützenhausbau) an die Gemeinde:

Eigenkapital DM 1000. –
Eigenleistung DM 8000. –
Bankdarlehen DM 5000. –
Schützenbund DM 8000. –
Landkreis DM 2000. –
Vorhandenes Baumaterial DM 4000. –
Gemeindezuschuss DM 4000. –
————————————————
Gesamtbaukosten DM 32000. –

 

1969:

Abschluss eines Pachtvertrags mit der Gemeinde Zellingen – SG63 für 20 Jahre 900m2 am Ried zum jährlichen Pachtzins von DM 20. –
Der Gemeinderat Zellingen bewilligt einen Zuschuss in Höhe von DM 1000. — zum Bau des Schützenhauses.

 

1970:

Jahreshauptversammlung (9 Mitglieder)
Vorbereitung zum Bau des neuen Schützenhaus.

 

1971:

Jahreshauptversammlung (10 Mitglieder)
Beginn des Neubau vom Schützenhaus.

 

1972:
Jahreshauptversammlung (12 Mitglieder)
Der Bau des Schützenhauses ist soweit fertig.

 

1973:

Versammlung mit Neuwahl im Cafe Graf (Teilnahme 12 von 23 Mitglieder)(Vermögenslage DM 369,19)
1. Versammlung im neuen Schützenhaus
Erste Veranstaltung im neuen Schützenhaus eine gelungene Nikolausfeier.
Vermögenslage: DM 1888,79 Schulden; Mitgliederstand: 36

1974:

Kauf eines neuen Stromerzeuger DM 2500.– (Wolfgang Popp übernimmt DM 1200. –. Zu zahlen sind noch DM 1300. –)
Aufnahme des Schießbetriebes im neuen Schützenhaus.

 

1975:

Die Schützengesellschaft beantrag den Eintrag in das Vereinsregister als e.V.
Voraussetzungen zum Erwerb des Vereinsgrundstückes werden durch großzügige Spenden der Vereinsmitglieder Friedrich Günther und Ernst Heerlein geschaffen.

 

1976:

Durch tausch von Grundstücken wurde die SG Grundstückbesitzer.
Eintrag der SG63 als Eigentümer des Vereinsgelände in das Grundbuch.

 

1977:

Generalversammlung mit Neuwahl (22 Teilnehmer)
Beschluss für eine Bauanfrage für einen Sport-Pistolenstand. Die erste Mannschaft wird in die C-Klasse absteigen.
Es wurde zum ersten mal ein Dreikönigsschiessen durchgeführt.
Der Veranstaltungskalender war gut gefüllt (Kappenabend, Aschermittwoch- Meefischessen, Sommernachtsfest und Königsfeier.
Ein zweites Vereinsgewehr wird angeschafft. Die Vereiskasse hat einen Bestand von DM 1660. –

 

1978:

Mitgliederversammlung (14 Teilnehmer)
Es wurde ein 15-jähriges Stiftungsfest mit Preisschiessen am 10. und 11. Juni im Schützenhaus beschlossen.(37 Teilnehmer)
Der Antrag auf Gemeinnützigkeit der SG63 wurde gestellt.
Mitgliederstand: 60

 

1979:

Generalversammlung (19 Mitglieder)
Die Bauanfrage für einen Pistolenstand wird einstimmig beschlossen.
Dem Schützengau wurden 28 Schützen und 1 Junior gemeldet.
Veranstaltungen: Kappenabend, Osterschießen, Ortsvereinschießen, Sommernachtsfest, Königsschießen.
18.11.1979 Jahreshauptversammlung (15 Teilnehmer)
Da kein 1. Schützenmeister gefunden wurde, muss die Versammlung am 2.12.1979 neu angesetzt werden.
2.12.1979 Jahreshauptversammlung (23 Mitglieder)
Die Erweiterung der Schießanlage (Pistolenstand) wird vom Landratsamt abgelehnt.
Der Kassenbestand beträgt DM 5395. –

 

1980:

Laut Mitgliederliste besteht der Verein aus 56 Mitgliedern und 10 Jugendlichen.
Albert Haas erhält auf der Gauversammlung die Gausilbernadel.
Das erste Bockbierfest im Schützenhaus fand einen guten Anklang.

 

1981:

Gegen den ablehnenden Bescheid des Landratsamtes, für den Bau des Pistolenstandes, wird Wiederspruch eingelegt.
Generalversammlung (24 Mitglieder)
Erstmals wurden in diesem Jahr der neue Schützenkönig und der neue Jugendkönig mit Fackelzug und Blasmusik von Zuhause abgeholt.
Das Königsschießen endete mit einer Rekordbeteiligung von 45 Schützen.

 

1982:

Es wurde ein Spanferkelessen im Schützenhaus organisiert.
Antrag für die Gemeinnützigkeit der SG63 beim zuständigen Finanzamt beantragt.
Am Rundenwettkampf nehmen 4 Mannschaften teil.
Generalversammlung – Es wird beschlossen das 20jährige Stiftungsfest 1983 zu feiern und eine Vereinsfahne anzuschaffen.
Der inzwischen genehmigte Pistolenstand soll nach gesicherter Finanzierung gebaut werden.
Maibaumaufstellung durch SG63.
Bei einer Mitgliederversammlung wurde ein Festausschuss gewählt.
Jahreshauptversammlung – das 20jährige Stiftungsfest soll Pfingsten 1983 mit großem Zelt in der Mainallee stattfinden.
Albert Haas wird zum 1. Ehrenmitglied der SG63 ernannt.

 

1983:

In der Nacht vom 4. /5. Januar 1983 wurde in das Schützenhaus eingebrochen. Der Täter verwüstete die Einrichtung und verursacht einen hohen Sachschaden. Leider konnte der Täter nie ermittelt werden.
22.1.1983 Kappenabend im Schützenhaus
Auf der Gauversammlung wird Ernst Heerlein mit der Ehrennadel des Schützengaues ausgezeichnet.
Vom 21. – 23.5.1983 Feier des 20jährigen Stiftungsfestes mit Fahnenweihe im Festzelt an den Riedwiesen (neben dem Schützenhaus) Fahnenpatin: Veronica Effenberger
Silberne Auszeichnungen erhielten die Gründungsmitglieder.
Goldene Nadeln erhielten die Ehrenmitglieder Ernst Heerlein, Friedrich Günther und Albert Haas.
Herbst 1983: Grundsteinlegung für den Pistolenstand.
Die Sg63 schießt mit 3 Mannschaften jeweils in der A, C und D-Klasse.
Die 2. Und die 3. Mannschaft erzielen die Klassenmeisterschaft ohne Punktverlust.
Mitgliederversammlung (21 Mitglieder) – der Pistolenstand wird in verschiedene Teilabschnitten gebaut. Die Kostenvoranschläge belaufen sich auf ca. DM 40.000. –
Generalversammlung mit Neuwahl (27 Mitglieder) – 1. Und 2. Schützenmeister werden wiedergewählt. Der Kauf eines neuen Stromerzeugers (ca. DM 18.000. — wird beschlossen.

 

1984:

Die Sg63 schießt mit 4 Mannschaften beim Rundenwettkampf.
Eine Jagdhorn-Bläsergruppe wurde gegründet.
Der Pistolenstand wird in Eigenleistung weitergebaut.
Jahreshauptversammlung (25 Mitglieder) Jeden Samstag Arbeitsdienst am Pistolenstand.

 

1985:

Bei der Mitgliederversammlung erhält Otto Lenes die Vereinsehrennadel in Silber
Resi Haas, Arthur Friedrich, Theo Zorn und Horst Reuchlein erhalten das Protektorenabzeichen des bayrischen Schützenbundes in Gold.
Weiterhin jeden Samstag Arbeitsdienst am Pistolenstand.
Jahreshauptversammlung mit Neuwahl.

 

1986:

Artur Hermann und Toni Hessdörfer erhalten die Vereinsehrennadel in Silber.
22.11.1986 Jahreshauptversammlung – 1. Schützenmeister legt sein Amt nieder; 2. Schützenmeister stellt sein Amt zur Verfügung. Nachdem kein neuer Schützenmeister gefunden wird leitet 2. Schützenmeister Artur Hermann den Verein kommissarisch bis Ende 1986.
27.12.1986 außerordentliche Generalversammlung mit Neuwahl.

 

1987:

Bei der Jahrshauptversammlung wurde beschlossen- im nächsten Jahr vom 8. bis 11.Juli das 25jährige Gründungsfest zu feiert..
6.12.1987 Jahreshauptversammlung mit Neuwahl.

 

1988:

Der Wasseranschluss von der Riedmühle zum Schützenhaus wurde von der Gemeinde genehmigt.
Erteilung der Schießerlaubnis für den Pistolenstand durch das Landratsamt.
8. bis 11.7.findet das 25jähriges Gründungsfest mit Festzelt in der Mainallee, Freitag 8.7.1988 Country – und Westernabend mit der Band “Nashville”, Samstag 9.7.1988 Unterhaltungsabend mit der Trachtenkapelle Stetten, Sonntag 10.7.1988 Festgottesdienst, Frühschoppen im Festzelt. Großer Festzug und anschließend Unterhaltung im Festzelt mit der Stimmungskapelle “Frankenexpress”
Montag 11.7.1988 Seniorennachmittag und anschließend Unterhaltungsabend im Festzelt mit der Stimmungskapelle “Enzian”
Generalversammlung (23 Mitglieder)
Mitgliederversammlung – Es wird beschlossen von Gerd Seibel einen Acker zu kaufen, um ihn mit der Gemeinde gegen das Schützenhaus-Grundstück zu tauschen.

 

1989:

Der Schützenhaus-Grundstücktausch wird von der Gemeinde genehmigt
24.7.1989 Bei einem Sturm stürzten 8 Bäume auf dem Gelände der SG63 Dach und Mauerwerk des Schießstandes wurden beschädigt..
Die SG63 nimmt mit 2 Luftgewehrmannschaften, einer Luftpistolenmannschaft und einer Sportpistolenmannschaft an den Rundenwettkämpen teil.

 

1990:

28.02.1990 durch einen Sturm umstürzende Bäume beschädigen das Schützenhaus erheblich.
Es fielen 4 Pappeln auf das Schützenhaus. 2 weitere Pappeln zerstörten die Schutzhütte (Gifthütte) total.
Die Versicherung lehnte eine Kostenübernahme ab.
20.4.1990 Außerordentliche Generalversammlung – der Sturmschaden wird auf ca. 120.000. — geschätzt. Der Neubau des Schützenhauses wird geprüft.
Im Jahr 1990 werden von den Mitgliedern 2070 Arbeitsstunden geleistet.
Beim ersten Vereinsschießen der Zellinger Vereine nehmen 54 Herren- und 15 Damenmannschaften teil.
Generalversammlung (35 Mitglieder)

 

1991:

Ernst Heerlein erhält vom Schützengau die silberne Ehrennadel.
Walter Ehlich wird zum Ehrenmitglied ernannt und erhält die goldene Ehrennadel des Vereins.
8. Bis 10.6.1991 das 1. Zellinger Zwieflfest findet mit Beteiligung der SG63 statt.
Generalversammlung mit Neuwahl (39 Mitglieder)

 

1992:

Rainer Gehrsitz erhält die Ehrennadel des Schützengaues in Bronze.
Mitgliederversammlung – der Plan für das neue Schützenhaus ist genehmigt und die Finanzierung in Bearbeitung.
Erstmalig schießt eine Mannschaft (LP-Mannschaft) der SG63 in der Gauliga mit.
Die SG63 nimmt mit 7 Mannschaften an den Rundenwettkämpen teil.
28.11.1992 Jahreshauptversammlung (19 Mitglieder)

 

1993:

Königsfeier: Für 30jährige Mitgliedschaft wurden die Gründungsmitglieder Oswald Blaß, Rudolf Blaß, Robert Bauer, Philipp Bauer, Walter Ehrlich, Friedrich Günther, Reinhold Hollenberger, Ernst Heerlein, Walter Kotva, Robert Kneitz und Theo Zorn geehrt. Rudolf Blaß und Robert Kneitz wurden zu Vereinsehrenmitgliedern ernannt. Karl Weiglein erhielt die bronzene Vereinsehrennadel.
Bei einem Vereinsschießen der Ortsvereine beteiligen sich 9 Mannschaften mit 70 Schützen.
Jahreshauptversammlung Mitgliederstand: 157 Mitglieder.

 

1994:

Jahreshauptversammlung

 

1995:

Jahreshauptversammlung Es wird beschlossen, dass jeder Aktive 30 Arbeitsstunden für die SG63 zu leisten hat. Alternativ sind DM 10. —pro Stunde zu zahlen.

 

1996:

Jahreshauptversammlung

 

1997:

Die Wände des Pistolenstandes werden verputzt
Außerordentliche Generalversammlung mit Neuwahl
Nach drei Jahren Bauzeit steht der 25m Pistolenstand kurz vor der Fertigstellung.

 

1998:

Bei der Mitgliederversammlung wurde der Bau des neuen Luftgewehrstandes beschlossen.
19.8.1998 Einbruch in das Schützenhaus. Der Täter wurde ermittelt.
Außerordentliche Generalversammlung mit Neuwahl
Ehrung Alfred Eisenreich erhält die silbernen Vereinsnadel.

 

1999:

Jahreshauptversammlung
Juli 1999 der Antrag auf Strom und Wasseranschluss für das Schützenhaus wurde von der Gemeinde genehmigt. Die erforderlichen Arbeiten werden von der SG63 selbst ausgeführt.
Die Anschaffung einer Auswertmaschine wird beschlossen.
Mitgliederstand: 110 Mitglieder.

 

2000:

14.1.2000 Generalversammlung
Am Rundenwettkampf beteiligen sich 6 Mannschaften
Der Fußweg zum Schützenhaus soll ausgebaut werden. Die Gemeinde ersucht Mithilfe der SG 63.
Folgende Mitglieder stiften jeweils eine Zuganlage für den neuen Luftgewehrstand: Walter Hohe, K.H. Herrlein, Michael Gehrig, Thomas Hessdörfer, Ricky Herrlein, Martin Benkert, Horst Reuchlein und Gerd Seibl.

 

2001:

Jahreshauptversammlung (19 Mitglieder) momentan gibt es keine Schüler und Jugendliche im Verein.
Die fertigen Pläne für de Schützenhausumbau wurden bei der Gemeinde eingereicht. Im ersten Bauabschnitt ist der Luftdruckstand zu errichten. Im zweiten Bauabschnitt erfolgt der Bau der WC-Anlage.
7.9.2001 außerordentliche Generalversammlung (14 Mitglieder)
Beim Oktoberfestschießen in München belegt SG63 Mitglied Ludwig Heise auf der Festscheibe den 1. Platz.

 

2002:

Generalversammlung (26 Mitglieder) Ehrungen: Gaunadel in Bronze für Monika Ehrlich, Ricky Herrlein und Arthur Herrmann. Gaunadel in Silber für Karl Weiglein.
28.1.2002 die Baugenehmigung zum Neubau eines Druckluftstandes wurde erteilt.

 

2003:

Generalversammlung (25 Mitglieder)
Beim Neubau des Druckluftwaffenschießstandes wurden bis jetzt 2044Arbeitsstunden von den Mitgliedern geleistet.
Durch einen Wasserrohrbruch wird die komplette Schiessanlage und die Lagerräume überschwemmt.
Bei der Königsfeier: wurden für 40jährige Mitgliedschaft: Robert Bauer, Rudolf Blass, Oswald Blass, Walter Ehrlich, Ernst Heerlein, Theo Zorn und Robert Kneitz geehrt.

 

2004:

Generalversammlung (22 Mitglieder)
Am Rundenwettkampf beteiligen sich 9 Mannschaften
Ingrid Dittmeier wird als Trainerin verpflichtet.

 

2005:

Die Schützengesellschaft geht anfang des Jahres unter: www.sg63-zellingen.de online und präsendiert sich auf ihrer Homepage im Internet.
Generalversammlung (31 Mitglieder) Am Rundenwettkampf beteiligen sich 6 Mannschaften mit 22 Aktiven.
Die Schützengesellschaft Zellingen zählt momentan 119 Mitglieder.
Es wurden 2 Luftgewehren angeschafft.

 

2006:

Im Frühjahr erfolgte der Abbruch des 1. Bauabschnittes des Schützenhauses. Der Rohbau wird durch Fa. Hans Haas errichtet. Weiterer Ausbau durch Mitglieder.
Die SG63 zählt zum Jahresende 120 Mitglieder davon 3 Junioren, 7 Jugendliche und 13 Schüler.
2007:

Jahreshauptversammlung (33 Mitglieder
Im März verstirbt unser 1. Schützenmeister Walter Hohe mit 55 Jahren.
Die Jugendlichen Benedikt Haas und Franziska Gehrsitz qualifizieren sich zur Teilnahme an den bayrischen Meisterschaften.
Daniel Heise wird 1. Gau-Schülermeister der SG63
Bei einer Prüfung des Pistolenstandes wird eine nicht ausreichende Belüftung festgestellt. Die Stände 1 – 3 werden sofort gesperrt.
Jahreshauptversammlung (34 Mitglieder)15.12.2007 außerordentliche Mitgliederversammlung (30 Mitglieder)
An den Rundenwettkämpfen nehmen 6 Luftgewehr-, 2 Sportpistolen KK-, 1 Sportpistolen GK-, 1 Zentralfeuer-, 1 Schüler- und 1 Jugendmannschaft teil.

 

2008:

Rauchverbot im Schützenhaus. Die Lüftungsanlage wird komplett umgebaut. Sturmschaden am Schützenhaus, diesmal wurde der Schaden von der Versicherung übernommen. Durch den Umbau des Sportpistolenstandes konnte kein SPKK u. Geb. P. beim Königsschießen stattfinden. Zum ersten Mal findet auf den Schützengelände Rock am Schützenhaus statt.
Des 1. Bauabschnitts wurde fertiggestellt.

 

2009:

Jahreshauptversammlung ( 26 Mitglieder)
Vorbesprechungen zum 2. Bauabschnitt mit neuer Küche. Mit 25 ja und 1 Enthaltung wurde der 2. Bauabschnitt beschlossen. Änderung der Aufnahmegebühr. Nach 18 Jahren findet wieder ein Vereinsschießen statt. Rechtzeitig zur Königsfeier wurde die Wegbeleuchtung zum Schützenhaus fertig gestellt.

 

2010:

Jahreshauptversammlung (28 Mitglieder) Gerhard Seibl und Horst Reuchlein erhielten die Vereinsnadel in Bronze.
Am 15.09.verstarb unser Gründungsmitglied und Ehrenmitglied Ernst Heerlein.
Zum letzten mal findet das Zwieflfest statt, nach 20 Jahren ist Schluss.

 

2011:
Jahreshauptversammlung (29 stimmberechtigte und 5 Jugendliche) Christa Hartmann, Gabriele Stark, Michael Gehrig und Rainer Behr erhielten die Vereinsnadel in Bronze
Am 18.01. verstarb unser Mitglied Toni Heßdörfer.
Einbruch ins Schützenhaus 1000. -€ Schaden. Einführung einer Freizeitbekleidung mit gestickten Schützenwappen.
Das 1 Bürgerschießen wird durchgeführt. Beim Sommerfest wurden Blaß Oswald, Bauer Robert, Hollenberger Reinhold und Theo Zorn zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Durch eine Satzungsänderung konnte die Schützenjugend Ihre eigene Satzung beschließen.
Die Schützenjugend nimmt am verkaufsoffenen Sonntag (Weihnachtsmarkt) mit großen Erfolg teil. Bürgerschießen u. Vereinsschießen wurden am Sommerfest durchgeführt.

 

2012:
Jahreshauptversammlung (29 stimmberechtigte und 5 Jugendliche)
Durch die Böllerschützen Jürgen u. Willi aus Mittelsinn wurde beim Lakefleischessen im Schützenhaus der Grundstein für unsere neue Böllergruppe gelegt.
Christ Hartmann und Gehrig Michael legen den Trainerschein in München ab.
Abbruch des alten Schützenhauses und Beginn des 3. Bauabschnitts mit neuer Küche, Lagerraum, Wirtschaftsrum und im 1. Stock Umkleide, Schützenmeisterzimmer und Jugendraum.
Rohbau durch Fa. Haas und die weiteren Ausbauten durch die Mitglieder.
12 Mitglieder nahmen beim 425 jährigen Gründungsfest in Geyer teil.
Bau eines Bogenplatz neben dem Schützenhaus. Zum ersten Mal findet der Tag der offenen Schützenhäuser statt, die SG beteiligt sich mit Bogenschießen, LG, LP, SPKK und Geb. Pistole.
Bürgerschießen u. Vereinschießen wurden am Sommerfest durchgeführt.

 

2013:
Jahreshauptversammlung 43 stimmberechtigte
Vorbereitungen für unser 50jährigese Gründungsfest und einen Ehrenabend. Anschaffung einer neuen Theke und Fahnenschrank.
Zu unserm Fest wird eine Festschrift herausgegeben. 5 flammiger Gasherd und Kombidämpfer werden neu angeschafft.
Am Ehrenabend wurden 70 Mitglieder geehrt, der Abend wurde vom Männergesangsverein Eintracht musikalisch unterhalten. Es waren die Zellinger Vereine mit Abordnungen anwesend.
Vom 22.07.-24.07.2013 wurde unser 50jähriges Gründungsfest am Schützenhaus in einem Festzelt gefeiert. Am Samstag den 22.07. fand das 1. Gauböllertreffen in Zellingen statt, auch wurden unser Gäste aus Geyer an diesem Tag aufs herzlichste begrüßt.
Am Sonntag den 23.07. war um 10.00 Uhr Festgottesdienst im Festzelt, danach gemeinsames Mittagessen und um 14.00 Uhr der Festzug durchs Dorf mit über 700 Teilnehmer. Bürgerschießen u. Vereinschießen wurden vor dem Fest durchgeführt am Nachmittag wurden den Gewinnern die Preise übergeben.
Am Montag den 24.07. Kesselfleischessen mit der Zellinger Blasmusik.

Ehrungen:
Vereinsnadel in Bronze erhielten: Zorn Rüdiger, Amrhein Max, Hartmann Andreas, Graus Werner, Haas Gitte, Haas Hans, Haas Dominik, Graus Jasmin, Graus Klaus, Herrlein Matthias, Hart Werner, Bauer Klaus, Taupp Horst, Dr. Wieland Gsell.
Vereinsnadel in Silber: Hollenberger Reinhold, Herrlein Ricky, Herrlein Karl Heinz, Reuchlein Horst, Heise Ludwig.
Vereinsnadel in Gold: Blaß Oswald, Bauer Robert, Blaß Rudolf, Zorn Theo
Gau Bronze: Seibl Gerhard, Herrlein Karl Heinz, Amrhein Antje, Graus Iris, Reuchlein Anni, Hartmann Christa, Heise Ludwig, Behr Rainer, Schäfer Walter, Graus Werner.
Gau Silber: Reuchlein Horst, Herrlein Ricky, Herrmann Arthur, Ehrlich Monika.
Ehrung die Anerkennung des BSSB : Blaß Rudolf, Ehrlich Walter, Bauer Robert, Blaß Oswald, Zorn Theo.
Der Neubau und Umbau des Schützenhauses ist fertig, es wird mit dem Anbau begonnen.

 

2014:
Jahreshauptversammlung 41 stimmberechtigte Mitglieder plus 6 Jugendliche.
Horst Reuchlein, Karl Heinz Herrlein und Ricky Herrlein erhalten an der Jahreshauptversammlung ein Präsent für ihre außerordentliche Leistungen.
Anschaffung eines WC Wagen, Kühlzelle und einen großen Kühlschrank.
Der Anbau am Schützenhaus(Lüftungsraum, Bogenraum und Holzhalle) wurde fertig gestellt.
Eine Busfahrt in die Fränkische Schweiz mit einer Floßfahrt auf den Main wurde sehr gut angenommen.
Am 21.03. verstarb unser Mitglied Georg Nöth.                                                                                                                                                                                                         Am Übungsleiterlehrgang nahmen 4 Mitglieder teil.
Das 3. Lakefleischessen und das Bürger und Vereinsschießen wurde sehr gut angenommen.                                                                                                                       Der Verein beteiligte sich beim Mainsommer. Der Tag des offenen Schützenhauses wurde durchgeführt bei geringer Beteiligung.
Das Gemeindegrundstück 1500qm neben den Schützenhaus und bis zum Riedbach wurde erworben.

2015:                                                                                                                                                                                                                                                                                Jahreshauptversammlung 34 stimmberechtigte Mitglieder plus 3 Jugendliche
Mitgliederstand 137 Mitglieder
Schützenhaus wurde Verputzt und der Hof zu 80% gepflastert.
Brauereibesichtigung in Arnstein mit über 30 Mitgliedern besucht. Mit 10 Personen besuchten wir auch unser Freunde bei Ihrem Bingefest in Geyer.
Unser 4. Lakefleischessen sowie das Essen am Aschermittwoch und Karfreitag wurden gut besucht.
Dreikönigsschießen und Osterschießen wurde sehr gut angenommen. Gauritter wurde Toni Amrhein.
Der Verein beteiligte sich beim Zellinger Brückenfest sowie bei der 1000 Jahr Feier in Duttenbrunn. Unser 3. Schützenmeister legte die Prüfung zum Vereinsmanager mit Erfolg ab.
Auch unterstützte die V&R Bank Zellingen die Schützenjugend bei der Anschaffung eines Lichtgewehres.
Am 31.12.2015 verstarb unser Mitglied Robert Bullmann

2016:

Jahreshauptversammlung 30 stimmberechtigte Mitglieder plus 1 Jugendliche
Mitgliederstand 137 Mitglieder.
Der Neu und Umbau des Schützenhauses wurde fertiggestellt.
Die Restaurierte Böllerkanone von der Gemeinde wurde abgeholt und dem Verein übergeben.
Unser Essen am Aschermittwoch und Karfreitag wurden gut besucht.
Dreikönigsschießen und Osterschießen wurde sehr gut angenommen.
Die Einweihungsfeier mit Hubertusmesse vom Chris Keke und den Jagthornbläßer aus Karlstadt war sehr gut besucht.
Nach der Einweihungsfeier wurden folgende Mitglieder für Ihre herausragenden Leistungen geehrt: Vereinsnadel in Gold Reuchlein Horst, Heise Ludwig u. Herrlein Karl Heinz.
die Vereinsnadel in Silber wurde an Haas Hans überreicht.
Den goldenen Verdienstorden vom Deutschen Schützenbund wurde an Heise Ludwig vom Berzirksschützenmeister Mathias Dörrie übergeben.
Hart Werner, Schäfer Walter und Heise Ludwig erhielten die Gaunadel in Silber vom 2. Gauschützenmeister Backmund Hubert.
Königsfeier: Schützenkönig wurde Hartmann Martin, 1.Ritter Lehrmann Cornelius und 2. Ritter Graus Ferdinand.
Jugendschützenkönig: Herrlein Lukas, 1. Ritter Gehrsitz Maike und 2. Ritter Straub Vanesa.
Bei der Jahreshauptversammlung erhielten Reuchlein Horst die Ehrenurkunde vom BSSB
Koblinger Michael, Amrhein Klaus die Gau Bronze. Gehrig Michael, Hartmann Christa u. Heßdörfer Thomas die Gau Silber überreicht.
Amrhein Antje erhielt die Vereinsnadel in Bronze.
Für 20 jährige Vereinsarbeit wurde Heßdörfer Thomas die Landratsnadel in Bronze vom Landrat Thomas Schiebel geehrt

Schützenmeister der Schützengesellschaft

1963 e.V. Zellingen

Jahre 1. Schützenmeister 2. Schützenmeister
1963 – 1973
1973 – 1975
1975 – 1977
1977 – 1978
1978 – 1979
1979 – 1981
1981 – 1985
1985 – 1986
1986 – 1987
1987 – 1989
1989 – 1991
1991 – 1993
1993 – 1995
1995 – 1997
1997 – 1998
1998 – 2007
2007 – 2010
2010 – 2015
Seit 2015
Wolfgang Wolf
Friedrich Günther
Albert Haas
Albert Haas
Arthur Dölzer
Otto Lenes
Otto Lenes
Hubert Schmittlein
Rainer Gehrsitz
Rainer Gehrsitz
Karl Reußner
Karl Weiglein
Elisabeth Weiglein
Elisabeth Weiglein
Elisabeth Weiglein
Walter Hohe
Dieter Schmitt
Ludwig Heise
Ludwig Heise
Theo Zorn
Philipp Bauer
Albert Haas
Lothar Weiss
Lothar Weiss
Lothar Weiss
Dieter Fukala
Artur Herrmann
Artur Herrmann
Karl Reußner
Rainer Gehrsitz
Ludwig Heise
Karl Heinz Herrlein
Hubert Schmittlein
Artur Herrmann
Artur Herrmann
Werner Hart
Werner Hart
Gerold Rumpel

 

Schützenkönige und Königinnen der

Schützengesellschaft 1963 e.V. Zellingen

Jahr Erwachsenen Jugend
1963
1974
1975
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015

2016

Blaß Oswald
Heerlein Ernst
Bellin Gerd
Reuchlein Horst
Heerlein Ernst
Neuendorf Erich
Hohe Martin
Graus Klaus
Haas Albert
Graus Klaus
Volkenstein Bernd
Bellin Gerd
Greis Christian
Heßdörfer Anton
Fukala Wolf-Dieter
Gehrsitz Rainer
Fukala Wolf-Dieter
Herrlein Karl Heinz
Hartmann Edgar
Herrlein Karl Heinz
Müller Walter
Hohe Martin
Herrlein Karl Heinz
Heßdörfer Thomas
Heßdörfer Thomas
Hohe Walter
Herrlein Ricky
Schäfer Walter
Heerlein Ernst
Herrlein Ricky
Hartmann Christa
Hartmann Edgar
Gehrig Michael
Haas Brigitte
Haas Dominik
Haas Brigitte
Haas Dominik
Heßdörfer Thomas
Hartmann Christa
Gehrig Michael
Edgar Hartmann
Andreas Stark
Max Amrhein

Martin Hartmann

———-
———-
———-
———-
———-
———-
———-
———-
———-
———-
———-
———-
Bartsch Christian
Bartsch Christian
Benkert Martin
Benkert Martin
Heise Manfred
Heise Manfred
Herrlein Matthias
Herrlein Matthias
Hildenbrand Karl Heinz
Weiglein Markus
Kreuz Johannes
Weiglein Markus
Weiglein Alexandra
Gehrsitz Sabrina
Volkenstein Christian
———-
———-
———-

———-
Blaß Andre
Amrhein Max
Gerhard Stefan
Gerhard Stefan
Haas Dominik
Amrhein Max
Heise Daniel
Hartmann Verena
Haas Benedikt
Stark Sabrin
Toni Amrhein
Sabrina Stark
Maike Gehrsitz

Lukas Herrlein

Vielen Dank an Klaus Graus und Ludwig Heise für die Erstellung der Chronik!